Testvériség Néptáncegyüttes

Über Uns

1963


Alapító tagok 1963.

Die Ungarndeutsche Volkstanzgruppe Brüderlichkeit wurde im Jahre 1963 mit dem Ziel gegründet, um die Kultur der in Ödenburg und Umgebung lebenden ungarndeutscher „Hienzen” aufzubewahren. 25 Jahre lang war István Brieber der künstlerischer Leiter der Gruppe. Seine Choreografien werden bis heute ins Repertoire aufgenommen und erinnern damit an das Lebenswerk von „Onkel Pityu“. Die Gruppe stellt durch ihre Tänze den jetzigen und nachkommenden Generationen die schon in Vergessenheit geratene ungarndeutschem Bräuche vor. Die Gruppe spielt eine wichtige Rolle im Tanzleben unserer Region, trägt aktiv zur Pflege der Traditionen der Stadt Sopron und der umliegenden Dörfer bei und nimmt regelmäßig an nationalen und internationalen Festivals teil.

1988

Im Jahre 1988 übernahm József Csoltói die künstlerische Leitung des
Ensembles, wobei er der Ausbildung des Nachwuchses große Aufmerksamkeit schenkte.

Vom Kindergarten- bis zum Mittelschulalter werden die Kinder von den Mitgliedern unserer Tanzgruppe unterrichtet, und werden später aktive Tänzer der Erwachsenengruppe Brüderlichkeit. Unsere kleinen Tänzer werden von Éva Baranyai und Béla Kadnár in Sopron unterrichtet, – Márta Csoltóiné Szalai leitet mit ihrem Mann die Kindertanzgruppen im Kindergarten und in der Grundschule Agendorf.

1998

Die Tanzgruppe bekam schon mehrere Auszeichnungen, dreimal Goldmedaille, Preise in Choreografie und einen Niveaupreis. Von der Stadt Ödenburg erhielt das Ensemble im Jahre 1998 zum ersten Mal den Ehrenpreis „Für die Kultur Ödenburg”.

2010

Beim Qualifikationswettbewerb im Komitat Győr-Moson-Sopron erhielt unsere Jugend- und Erwachsenengruppe eine GoldQualifikation.

2013

FERENC FÜLÖP – PREIS FÜR DAS EHEPAAR CSOLTÓI Der Volkskunstverein Elemér Muharay veranstaltete am 27. April 2013 in Isaszeg den Ferenc Fülöp Traditionserhaltenden Solotanzwettbewerb, bei dem jeder Teilnehmer seine eigene Tanztradition improvisatorisch und stiltreu präsentieren musste. Márta Csoltóiné Szalai und József Csoltói begeisterten die Jury mit deutschen Volkstänzen aus der Gegend von Sopron. Folgende Aspekte wurden bewertet: traditionelle Aufführung, Improvisationstalent, authentisches Auftreten (Volkstracht). Das Ehepaar Csoltói wurde für ihre herausragende Leistung im Wettbewerb mit dem Ferenc Fülöp – Preis ausgezeichnet. Ein Dankeschön an die Kapelle für die Volksmusikbegleitung! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Erfolg!

Fotó Kálmán Istvánné

Fotó Kálmán Istvánné

Von links nach rechts (oben): Károly Baranyai, Mátyás Baranyai, Konrád Baranyai, Péter Mozsolits In der Mitte: Márta Csoltóiné Szalai und József Csoltói Vorne: István Kálmán

Die Volkstanzgruppe Brüderlichkeit nahm am 13. April 2013 am nationalen Qualifikationswettbewerb für traditionellen Volkstanz teil, der vom Volkskunstverein Elemér Muharay in Kapuvár organisiert
wurde.

Hagyományőrzésből kiváló

Mit der Choreografie von Márta Csoltóiné Szalai und József Csoltói: „Erinnerungen von Tante Resi“ erreichte die Gruppe eine hervorragende Bewertung und gab einen Einblick in die Lebensgeschichte von Tante Resi und von der „hienz“ deutschen Volkstanztraditionen aus Sopron und Umgebung .
Herzlichen Glückwunsch zur Leistung der Volkstranzgruppe Brüderlichkeit!
2013 Die Volkstanzgruppe Brüderlichkeit erhielt die Auszeichnung “Gedenkmedaille für Sopron”
Die ungarndeutsche Volkstanzgruppe Brüderlickheit feierte am 23. November sein 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem bemerkenswerten Anlass verlieh die Stadt Sopron in Anerkennung der 50-jährigen Arbeit der Volkstanzgruppe die „Gedenkmedaille für Sopron”, die vom stellvertretenden Bürgermeister Géza Abdai an den künstlerischen Leiter József Csoltói übergeben wurde. Während des Galaabends standen die Gründermitglieder der Gruppe, darunter ein 78-jähriger Tänzer, auf der Bühne. Die Jüngsten waren Tänzer aus der Kindertanzgruppe „Kleine Geschwister“, und ab der dritten Klasse hämmerte die Tanzgruppe „Patakugrók“ aus Agendorf die Bühnenbretter. Auch ehemalige Mitglieder der Gruppe, die anlässlich des Jubiläums zurückkehrten, betraten die Bühne mit den Gründer- und aktiven Mitgliedern. Mehr als hundert Tänzer und fast siebenhundert Zuschauer füllten an diesem Samstagabend das GYIK Veranstaltungshaus. In der ersten Hälfte der Jubiläums-Galaabend konnte sich das Publikum auf Tänze der Jahreszeiten und Festtagen vom Faschingsende bis zu dem Neujahr freuen. In der zweiten Hälfte wurde eine „Hienz“-Hochzeit aus Sopron vorgetragen. Eine Ausstellung mit

Reliquien der halben Jahrhundert alten Volkstanzgruppe wurde eröffnet, sowie ein Buch über die 50-jährige Geschichte der Volkstanzgruppe wurde vorgestellt. Die Veranstaltung mit einem Ball, bei dem die Band Faterock für die Musik sorgte. Ganz besonders möchte ich dem Morgenröte-Chor aus Agendorf danken, dass sie mit uns gesungen haben und auch bei den Zuschauern für gute Stimmung sorgten!
Vielen Dank an Alle, die mit ihrer Hilfe und finanzieller Unterstützung zur unserem Jubiläums-Galaabends beigetragen haben!

Sopronért Emlékérem

Testvériség

2014

50-JÄHRIGES JUBILÄUM
Die Publikation zum 50-jährigen Jubiläum der Volkstanzgruppe Brüderlichkeit wurde veröffentlicht und liefert interessante Daten von den wichtigsten Ereignissen von der Gründung 1963 bis heute.

Anhänge der Publikation:
– Unsere unvergesslichsten Touren
– Liste der Mitglieder der Tanzgruppe von 1963
– Sammlung von Zeitungsartikeln

Die Publikation und ihre Anhänge können bei uns und unseren Ansprechpartnern bestellt werden.
Unser Program zum 50-jährigen Jubiläum ist jetzt in DVD- und FULL HD-Qualität erhältlich.

Elkészült a Testvériség Néptáncegyüttes 50 éves fennállásának jubileumi kiadványa,

2018

55-JÄHRIGES JUBILÄUM
Die Ungarndeutsche Volkstanzgruppe Brüderlichkeit Sopron veranstaltete am 17. November 2018 sein 55-jähriges Jubiläum mit einem festlichen Galaprogramm in Sopron, im renovierten GYIK Veranstaltungshaus. Siehe Photos von der Veranstaltung in unserer Photogalerie: Bilder
zum 55-jährigen Jubiläum

Ennyien táncoltunk

Unsere Tänzer

„Kleine Geschwister” Nachwuchsgruppe Stixi und Tante Marika